Unsere Arbeitsweise

"Bauen so gut wie nötig mit finanzierbarer Perfektion" wurde von Felix Aries geprägt und gilt bis heute. In seinem richtungsweisenden Referat an einer Energiefachtagung der Swissbau hat er unsere Arbeitsweise erläutert.

Zusammenfassung des Referats von Felix Aries:

Felix Aries hatte sich zum Ziel gesetzt, günstig und kostenoptimiert zu bauen. Rasch stellte er fest, dass es Fachleute gab, die keinesfalls vom ungeschriebenen Standard abweichen wollten. Ihrer Meinung nach, dürfe und solle man nicht auf diese Weise sparen. «Bauen so gut wie nötig» hat also primär nichts mit sparen zu tun, sondern mit der Veränderung der Wahrnehmung der eigenen Tätigkeiten. 

 

Der Schlüssel zu «Bauen so gut wie nötig mit finanzierbarer Perfektion» liegt im Zusammenwirken der vier System-Ebenen, die Felix Aries wie folgt formuliert hat:

 

Bedürfnis- und Nutzerorientierte Konzeption

Den gemeinsamen Nenner suchen und das passende betriebliche und architektonische Konzept entwickeln. Dabei wird grosser Wert auf die Behaglichkeit und das Raumklima, wie auch giftfreies Bauen gelegt.

 

Notwendigkeits- und Ereignisstruktur

Dabei wird definiert, was notwendig ist und was als «Nice to have» gilt. Anhand einer klaren Gesamtkonzeption wird die angestrebte Perfektion vom Können, Nutzen und Aussehen des Objektes dargestellt. Fast gleichzeitig werden mögliche Materialien gesucht und die Kosten abgeklärt.

 

Design to Cost

Bei dieser Methode liegt die höchste Priorität für alle Beteiligten darin, kreative Lösungen zu entwickeln. Nutzerwünsche werden ausgearbeitet mit Augenmerk auf das Budget. Durch die Vernetzung im Denkprozess findet die Kosten-Nutzenoptimierung statt. Sobald die richtige Methode für das Projekt gefunden wurde, wird im nachfolgenden Schritt gestalterisch umgesetzt. Auf der Planerseite wird die Administration auf ein Minimum reduziert, damit der Aufwand in die Planung und den Bau fliessen kann.

 

Mehrgleisiger Bauablauf

Die Planung schreibt das Drehbuch des Bauablaufes. Dabei werden die einzelnen Sequenzen auf die Entwurfspotenziale untersucht. Dieser muss den Bauablauf unterstützen und womöglich beschleunigen. Industrielle Fertigung kann beispielsweise mit bauen vor Ort kombiniert werden, um kürzere Bauzeiten zu ermöglichen. 

 

Nicht die Standardisierung und Normierung von Planungs- und Bauabläufen führen zu kostengünstigem Bauen, sondern das Zusammenwirken der vier System-Ebenen. Das ist der Schlüssel zu «Bauen so gut wie nötig zur finanzierbaren Perfektion».

 

 

Möchten Sie das gesamte Referat lesen, dann klicken Sie bitte hier um das Dokument herunterzuladen.